NAoki

 

Wir haben Naoki am 15.05.2018 in unsere Obhut genommen. Sie ist am 30.01.2018 geboren.

 

Seit der ca. 10. Woche lebte sie in einer Stadtwohnung bei einer alleinerziehenden jungen Frau mit 4 Kindern. Dort musste sie weg und so kam sie zu uns. Sie hatte keinerlei Papiere, war weder entwurmt, geimpft noch gechipt. Am Anfang war sie sehr ängstlich, getrieben, handscheu und recht dünn. Sie hatte nicht gelernt, einen eigenen Ruheplatz zu haben und hat sämtliche „Geschäfte“ ausschließlich drinnen verrichtet, egal wie lange wir vorher draußen waren.

 

 

Unsere alte Hündin hat sie recht streng begrüßt, aber akzeptiert. Nun, nach zwei Monaten bei uns, ist sie überwiegend sauber, kennt ihren Schlafplatz, setzt sich auf Wunsch recht zeitnah hin und ist oft abrufbar. Sie ist sehr verspielt, neugierig, aber anfangs noch immer sehr vorsichtig und guckt sich neue Situationen erst einmal an. Sie mag keine plötzlichen Berührungen und fängt oft beim Kuscheln an zu knabbern. Einige ihrer Milchzähne hat sie bereits verloren.

 

 

Sie kommt gut mit der Schleppleine zurecht. Sie mag Pferde und sitzt gern auf dem Berg und schaut Ihnen zu. Sie hat jetzt 2,5 kg zugenommen, ist entwurmt, gechipt und hat die erste Impfung hinter sich. Mittlerweile wiegt Naoki 16 kg und ist grundimmunisiert. Die Futterumstellung auf BARF hat sie problemlos gemacht, und die regelmäßige Knochengabe hat sehr beim Zahnwechsel geholfen und sie von anderen Dingen abgelenkt, die sie sonst benagt hat.

 

 

Sie hat einige Grundkommandos gelernt und befolgt sie auch oft. Sie geht gut an der losen Schleppleine, wartet auf Distanz bei „Halt“ und ist dabei bisher immer abrufbar. Wir hatten bereits Wildkontakt... auch da hat sie sich glücklicher Weise dafür entschieden, sofort zu mir zukommen. Es war ein ausgewachsenes Reh und vielleicht auch recht beeindruckend.

 

Selbst beim Staubsaugen flüchtet sie nicht mehr... allerdings geht sie dann zu unserer alten Hündin, die sich sogar absaugen lässt.

 

Naoki braucht ein Zuhause mit möglichst gestanden Artgenossen und Menschen, die Ihr Sicherheit und Halt geben und klare Grenzen setzen.

 

Kontakt:

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Nordlicht für Notfelle e.V. auf.