07/2018

Frozy nimmt Abschied

Frozy hatte das große Glück ihre letzten Jahre in einer Dauerpflegestelle zu verbringen. Dort gewann sie ein Rudel fürs Leben und ist im Beisammensein ihrer Familie schließlich eingeschlafen. Frozys Familie hinterließ für sie einen Abschiedsbrief:

Hallo lieber Nordlichter,

 

schweren Herzens müssen wir Euch leider mitteilen das unsere geliebte Frozy den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten ist. Sie ist am Morgen des 03.05. im Kreis Ihres Familenrudels verstorben.
Frozy war eine starke Kämpferin, ist aber letztendlich doch Ihrer Diabetes- Krankheit erlegen.
Wir möchten auf diesem Wege dem gesamten Nordlicht, den Unterstützern und Paten und vor allem natürlich auch dem Praxisteam der Tierarztpraxis Dr. Gehrke für die Unterstützung in den vergangenen Jahren danken.
Dir liebe Corinna möchten wir vor allem für die einmalige Möglichkeit danken dieses wundervolle Lebewesen über die letzten Jahre kennen- und lieben lernen zu dürfen.
Als wir uns entschieden Frozy bei uns zur Pflege aufzunehmen wussten wir sehr wohl um ihren Gesundheitszustand. Wir haben uns viele Gedanken gemacht. Geht das, geht das nicht, was kommt da auf uns zu…
Frozy hat uns stets eines besseren belehrt. Sie hat sich in den letzten Jahren zu einem wundervollen und wertvollen Mitglied unseres Rudels (Oder uns zu einem Mitglied ihres Rudels) entwickelt. Immer wieder sind neue, spannende und tolle Facetten an Frozy zu Tage gekommen.
Vielleicht sind wir gerade auf Grund ihrer gesundheitlichen Probleme in kurzer Zeit zu solch einem guten Team zusammengewachsen.

Wir haben gemeinsam wundervolle Abenteuer erlebt. Vor allem auf unseren Wanderungen hat Frozy uns immer wieder damit überrascht was in ihr steckt. Sie hat während unserer Reisen und Unternehmungen unzählige Menschen glücklich gemacht, viele Freunde gewonnen und sogar einige Menschen vor Ihrer Hundephobie geheilt.
Nie werden wir die gemeinsamen Hundegespräche am Abend vergessen. Wer heult hier lauter? Niemand konnte so schön singen wie Frozy.
Der Verlust von Frozy hat bei uns eine große Lücke gerissen. Die Wohnung wirkt leer und es vergeht kein Tag an welchem man nicht unwillkürlich an einem ihrer unzähligen Lieblingsplätzen nachschaut ob sie nicht dort liegt und einen gleich begrüßt.

 

Danke für die wundervollen Jahre Frozy, wir werden Dich nie vergessen!

Wie eine gute Freundin schrieb:
Frozy liegt jetzt an Odins Thron und wärmt Ihm dort die Füße.

 

 

 

Birgit, Tjorven und Andreas
               


Wundervolle Jahre, die hatte Frozy wahrlich bei Birgit, Tjorven und Andreas. Ein besseres Rudel hätte sie sich nicht wünschen können.

 

Frozy zog bei uns in die Station ein und verstand die Welt nicht mehr. Da sie sehr unglücklich war und sich dazu noch eine Diabetes Erkrankung bei ihr herausstellte, zog Frozy bei uns ins Haus ein. Außerdem musste sie aufgrund ihres Diabetes intensiv beobachtet werden und benötigte zur Einstellung regelmäßige Spritzen.

 

Der Zufall war dann schließlich das große Glück für Frozy, als Birgit und Andreas uns auf einem Infostand kennenlernten und sich als Spaziergänger für unsere Hunde engagieren wollten.

Schon bald kamen sie jedes Wochenende…

 

Und schließlich war es Frozy, die das Herz der Zweibeiner erobert hatte. So sehr, dass ihr Entschluss fest stand Frozy zu sich in die Pflegestelle zu nehmen. Birgit und Andreas informierten sich intensiv über die Erkrankung Diabetes. Das Spritzen übten sie unter unserer Anleitung in der Station. Dann war es soweit, Frozy packte ihre Koffer und die großartigen Abenteuer wie ausgiebige Reisen, Mittelalterlager und spannende Wanderausflüge gemeinsam mit ihrem neuen Rudel sollten beginnen.

 

Ein riesen Dank an Birgit, Tjorven und Andreas, dass Frozy bei Euch das Leben in vollen Zügen genießen konnte. Oft haben wir Frozy und ihr Rudel getroffen und jedes mal verzauberte sie alle Menschen mit ihrem außergewöhnlichen Charme.