11/2020

Yoki hat ihr Zuhause gefunden!

Yoki ist glücklich und zufrieden, denn im Oktober hat sie ihre neuen Lieblingsmenschen kennen lernen dürfen. Trotz Corona-Krise haben wir es geschafft, ein Kennenlernen auf die Beine zu stellen und die Bilder zeigen eindeutig, dass es sich gelohnt hat! Wir haben bereits früh Yokis sportliche Ader erkannt und sind froh, dass Daniel und Maria diese Sportbegeisterung mit ihr teilen!

Natürlich möchte Yoki ebenso ihre Ruhephasen - am liebsten auf der Couch- und die ein oder andere Kuscheleinheit, welche sie eindeutig zu genüge bekommt.

Nach der Eingewöhnung haben wir bereits Post mit Bildern erhalten, die wir nun mit Euch teilen möchten:

"Liebe Nordlichter,

 

mehr als eine Woche ist Yoki nun schon bei uns. Die knapp 600km Fahrt in ihr neues zu Hause hat sie super gemeistert. Nach zwei Gassipausen hat sie den Rest der dunklen und regnerischen Fahrt verschlafen. In den ersten Tagen hat sie zu Hause sehr viel Nähe zu uns gesucht und hat am liebsten gemeinsam mit uns Zeit auf dem Sofa verbracht. Das Sofa hat sie dann auch als Rückzugsort für sich entdeckt.

Inzwischen liegt sie fast überall gern. Wenn wir in unterschiedlichen Räumen sind und die Türen offen lassen, liegt sie auch gern im Flur, dann bekommt sie alles mit. Die Hundebettchen und -decken konnten wir wieder umtauschen, die haben sie gar nicht interessiert. Die nächtlichen Schlafplätze haben zunächst gewechselt, in den letzten Nächten hat sie den Flur als Schlafplatz auserkoren. Nah an der Schlafzimmertür, damit sie mitbekommt wenn jemand aufsteht.

Morgens ist sie noch etwas verschlafen und wird direkt nach dem Aufwachen gerne gekrault. Spätestens wenn sie die Leine sieht, ist sie dann aber wach. An der Leine zieht sie kaum noch, außer sie entdeckt etwas sehr Spannendes, dann kriecht sie auch gerne mal unter ein Auto. Regen, Matsch und Schlamm können ihr wirklich nichts anhaben, nur das Pfötchen abtrocknen hinterher wird manchmal mit einem Knurren kommentiert.

Wir waren auch schon mit der Schleppleine auf Wiesen und Feldern unterwegs, das hat sie richtig genossen. Begegnungen mit anderen Hunden werden auch immer entspannter, aber wir haben sie dabei immer fest im Griff, falls doch Zähne gezeigt werden.

Ihr Futter verweigert Yoki nie. Gemein findet sie allerdings, dass sie nichts von unserem Essen abbekommt. Beim Essen und beim Kochen werden wir genau beobachtet. Dabei rennt sie auch gerne mal von einem zum anderen und versucht etwas abzubekommen. Um bessere Chancen zu haben wird dann auch mal hochgesprungen und die Pfoten auf dem Tisch oder der Arbeitsplatte abgelegt, was wir ihr natürlich versuchen abzugewöhnen. Den Sinn der Spülmaschine hat sie nicht verstanden, den Job würde sie definitiv lieber übernehmen.

Wenn Yoki ihre  dollen „5 Minuten“ hat, rennt sie gerne durch die Wohnung, springt auf dem Sofa rum und wirbelt die Kissen durcheinander. Spielzeug findet sie dann auch klasse. Wenn sie entspannt ist, lässt sie sich gerne bürsten, auch am Bauch ist es gar kein Problem und sie genießt es richtig. Die Haare die in der Wohnung rumfliegen, sammelt der Staubsaugerroboter ein. Mit dem und anderen lauten Geräuschen, wie dem Föhn oder der Kaffeemaschine, hat sie gar kein Problem, die werden zur Kenntnis genommen und ignoriert.

Wir können voll und ganz verstehen was mit der Zwiebel gemeint war. Yoki öffnet sich uns jeden Tag ein bisschen mehr.

Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit unserem kleinen Wirbelwind und haben sie sehr ins Herz geschlossen.

Wir Danken euch für diesen tollen Hund und die tolle Arbeit, die ihr leistet!

 

Viele liebe Grüße aus Frankfurt

Daniel, Maria und Yoki"

 

Vielen Dank Ihr beiden! Wir freuen uns immer wieder, wenn wir sehen wie glücklich unsere Schützlinge in ihrem neuen Zuhause sind. Dieser Anblick spornt uns jeden Tag an und lässt uns nie müde werden!

Wir danken Euch auch, dass Ihr Yoki bei uns gefunden und ihr ein neues Zuhause geschenkt habt. Die nächsten Jahre wird euer "Wirbelwind" Euch auf jeden Fall noch viel Freude, Action, Spaß und vor allem Zuneigung bringen! :-)


09/2020

Yoki - Klein aber fein!

Herzlich willkommen, Yoki!

Die ca. 3-jährige Husky-Hündin Yoki ist sehr menschenbezogen und genießt die menschliche Aufmerksamkeit.

Auch wenn sie bei der ersten Begegnung noch zurückhaltend ist, fasst sie schnell Vertrauen.

Am Scooter gibt die flinke Dame alles und hat sichtlich Freude daran - man ist richtig flott mit ihr unterwegs. Auch an der Leine läuft sie sehr gut, hat huskytypisch einen leichten Zug drauf und nimmt gelegentliche Jogging-Einlagen freudig an. Jegliche Begegnung mit Kraftfahrzeugen von Pkw bis Trecker meistert Yoki souverän und gelassen, und mit ihrem Gehegenachbarn Askan spielt sie gerne am Zaun.

Die selbstbewusste Hündin hat ein wunderschönes Gangbild und ist sehr verschmust.